Heizkosteneinsparung

und CO2-Reduzierung

Der Heizkostenanteil an den Betriebskosten beträgt im Schnitt ca.  41,2 % und hat somit einen wesentlichen Anteil an den Betriebskosten. Daher haben kleine Stellschauben auch eine große Wirkung.

Einsparbereiche

  • Absenkung der operativen Raumtemperatur um 2 bis 5°C
    je Grad Celsius, dass Sie nicht heizen müssen, hat ein Einsparpotenzial von 5 bis 8% an den Heizkosten (Mehr Infos, warum das dennoch behaglich ist, finden Sie im Bereich Behaglichkeit)
  • Verminderung der Lüftungsverluste
    hygienisches Lüften kann seltener erfolgen, da es so gut wie keine Staubverwirbelung im Raum gibt. Somit werden wesentlich weniger Sporen, Pollen und andere Schwebstoffe aufgewirbelt und die Atemluft ist „sauberer“ Hieraus ergibt sich ein Einsparpotenzial von 1 bis 5%.
  • Sehr geringe Befüllmengen und schnelle Reaktionszeit
    Dadurch, dass unsere Sockelheizleiste vom Prinzip her nur aus 2 Rohren besteht, hat diese eine sehr geringe Befüllmenge.
    Eine Fußbodenheizung besteht zwar auch nur aus einem Rohr, aber eben wesentlich mehr Länge an Rohr, daher ist auch die Befüllmenge deutlich größer.
    Bei Heizkörpern ist das meiste Wasser im Heizkörper selbst enthalten. Um einen Raum zu Heizen muss das Wasser erstmal aufgeheizt werden, dies dauert umso länger, je mehr Wasser enthalten ist. Umgekehrt dauert es auch länger einen Raum abzukühlen. Dies ist insbesondere bei stark schwankenden Außentemperaturen wichtig.
    Insbesondere bei Fußbodenheizung kommt hinzu, dass der gesamt Bodenaufbau, also der Estrich ebenso aufgeheizt werden muss. Um nun bei schnellen Außentemperaturanstiegen eine angenehme Temperatur zu erhalten, wird gelüftet. Dies kostet zusätzlich Heizenergie.
    Das Einsparpotenzial liegt hier von 2 bis 6%

Damit ist ein Einsparpotenzial bis 30% möglich.

Somit sparen Sie nicht nur erheblich bei den Heizkosten, sondern Sie leisten auch einen wichtigen Anteil zum Schutz unserer Umwelt und zur Vermeidung von Co2.

Heizkostenersparnis

Wie hoch ist das durchschnittliche Einsparpotenzial?

Durchschnittliche Betriebskosten pro qm: 3,26 €

Heizkostenanteil  41,2%: 1,34 €

20% Heizkostenersparnis: 0,27 €

Bei 80 qm pro Monat: 21,60 €

Bei 80 qm Im Jahr: 259,20€ 
(statistisches Bundesamt)

Einsparung von CO2: 1,2 Tonnen
(Berechnung vom Bundesumweltamt)

Empfehlung: Verwendung einer Sockelheizleiste

Sockelheizleiste vor bodentiefen Fenstern und Terassentüren

Durch das Heizen mit der Sockelheizleiste und der angenehmen Strahlungswärme werden die Wände, Fußböden, Decken, aber auch die Fenster gleichmäßig temperiert.

Dadurch, dass die Wände nun 2 bis 5°C wärmer sind als die Luft, kann kein Wasser mehr an den Wänden ausfallen (kondensieren) und Schimmel kann ohne dieses Wasser nicht wachsen.

Somit ist das Heizen mit Sockelheizleisten eine zuverlässige Art und Weise Schimmel vorzubeugen.

Was ist eine Sockelheizleiste?

Die Sockelheizleiste ist ein Aluminiumprofil, durch das entweder Heizungswasser strömt oder welches elektrisch beheizt wird.

Die zum Patent angemeldete Sockelheizleiste wird anstelle des Sockels an die Wand montiert.

Die Sockelheizleiste hat sehr geringe Abmessungen von 11cm in der Höhe und 3,2 cm in der Tiefe.

Vorteile einer Sockelheizleiste

Sockelheizleiste: Gleichmäßige Wärmeverteilung durch indirekte Wanderwärmung - bis zu 30% Energieersparnis.
  • Die effektive Erhöhung der Wandoberflächentemperatur verhindert Kondenswasserbildung und damit Schimmel.
  • Die Wärme erreicht auch Ecken, die durch „normale“ Heizkörper oder Fußbodenheizung nicht erwärmt werden.
  • Sehr geringer Platzbedarf (11cm hoch und 3,2cm tief)
  • Möbel können ohne Leistungsverlust direkt davorgestellt werden
  • Mauerwerk wird nachhaltig getrocknet und somit Schimmel vorgebeugt.
  • Gesundes und behagliches Raumklima
  • Allergikerfreundlich, da weder Staub noch Pollen oder Schadstoffe durch die Luft gewirbelt werden.
  • Bis zu 30% Heizkostenersparnis.
  • Die Förderfähigkeit ist durch die KFW und BAFA gegeben.

Wirkprinzip einer Sockelleistenheizung

Die Sockelheizleiste erwärmt die Wandoberfläche, so dass die Wände wärmer sind als die Luft im Raum. Dadurch kann kein Kondenswasser mehr an der Wand ausfallen und Schimmel kann so effektiv vorgebeugt werden.

Da die Wände nun wärmer sind als die Luft, wird der gesamte Raum über die erwärmten Wände geheizt. Damit erreichen Sie eine gleichmäßige, behagliche und gesundheitsfördernde Wärme.

Die Sockelheizleiste ist in der Lage jede Raumgröße zu erwärmen, so dass weder weitere Heizkörper noch eine Fußbodenheizung zum Einsatz kommen muss.

Jetzt unverbindlich anfragen / Kontakt

Karsten Schwedes | Experte für gesundes und behagliches Heizen

Karsten Schwedes

Experte für gesundes
und behagliches Heizen